Weibliche Kreativität

29 Jul 2018

Autor:

 

 

Wusstest Du, liebe Frau, dass Dein Uterus / Deine Gebärmutter nicht einfach nur ein Fortpflanzungsorgan ist sondern eine übergeordnete Rolle spielt?

 

Mit diesem Thema setze ich mich jetzt seit ca. 2,5 Jahren auseinander. Bei mir wurde eine gutartige Geschwulst in der Gebärmutter festgestellt und es wurde mir zu einer Operation geraten. Was ich nicht so einfach hinnehmen wollte.

 

Laut einer Studie, die im Jahr 2015 durchgeführt wurde, hat in Deutschland jede 6. Frau keine Gebärmutter mehr. Warum? In früheren  Jahren war man sehr schnell dabei, den Frauen die Gebärmutter komplett zu entfernen, sobald es ein Problem gab (z.B. gutartige Geschwulsten an der Gebärmutter oder an den Eierstöcken). Diese Operation war selten notwendig, aber man dachte, wenn man die Gebärmutter entfernt, kann auch nichts mehr nachwachsen oder sogar etwas bösartiges, sprich Krebs, entstehen. 

 

Glücklicherweise wird die Gebärmutter heute nicht mehr ganz so schnell entfernt, es wird mehr darauf geachtet, dass sie erhalten bleibt, selbst wenn man einen Teil herausschneiden muss. Jedoch ist das Bewusstsein dafür, dass dieses Organ noch viele andere wichtige Aufgaben hat, immer noch nicht in der Schulmedizin angekommen. Man hält sie oft für ein überflüssiges Organ, sobald die Fortpflanzung keine Rolle mehr spielt.

 

Und viele Frauen wissen einfach gar nicht, dass ihr Uterus eine enorme Energiequelle für sie als Frau ist.

 

In vielen Kulturen und Medizinsystemen hat(te) die Gebärmutter einen ganz besonderen Stellenwert. Sie ist die Energiequelle der Frau schlechthin. Sie ist der Sitz der weiblichen Seele, das zentrale weibliche Energiefeld.  In der chinesischen Tradition wird die Gebärmutter „himmlischer Palast“, „schützender Palast“ oder auch „Blutsee“ genannt. Sie steht für die Schöpferkraft der Frau und für Kreativität. Etwas zum Leben erwecken, etwas erschaffen. Nicht nur physisch (ein Kind) sondern auch symbolisch (ein Projekt, eine Aufgabe, ein Herzensanliegen). 

 

Wenn wir unsere Gebärmutter wirklich schützen möchten, wenn wir bereits an Krankheiten dort leiden oder wenn sie sogar bereits entfernt wurde,  dann kommen wir nicht darum herum uns zu fragen: „Was ist das, was mich in meinem Leben wirklich begeistert? Welche Aufgabe, welches Projekt habe ich, das ich mit meinen eigenen Händen erschaffe, in die Welt bringe? Wo lasse ich meiner Kreativität freien Lauf?“

 

Kreativität ist eine Facette der Weiblichkeit. Jede Frau ist kreativ, wage ich zu behaupten.

 

Kreativität heisst nicht einfach nur, ich bin künstlerisch tätig, male ein Bild oder ähnliches.

 

Kreativität hat mit „Erschaffen“ zu tun, etwas zu Leben erwecken, etwas in die Welt bringen, etwas „kreiren“. 

 

Aktiv in den Schöpferprozess gehen, statt das Opfer der Lebensumstände zu sein. Weg von dem „Opfergedanken“ hin zum „Schöpferdenken“. 

 

Als ich das herausgefunden habe, war das für mich ein sehr bewegender Gedanke, etwas das mein Leben anders machte, mich anders denken und handeln lies. Und ich bin von Herzen dankbar, dass ich diese Erfahrung machen konnte. Auch wenn sie teilweise sehr schmerzlich war.

 

Wie lebst Du Deine weibliche Kreativität?

 

Kreativität kann man sich auch wieder in sein Leben zurückholen  Es gibt ein paar Impulse / Ideen, die einen wieder einen Hauch von Kreativität spüren lassen, wenn man dies verloren glaubt. 

 

Kreativität ist auch nicht unbedingt spektakulär. Kreativität oder schöpferische Kraft helfen Dir zum Beispiel, Dir Dein Leben einfacher und schöner zu gestalten. Den täglichen Alltag mehr zu geniessen. Leichter zu leben.

 

Etwas, das mich meiner Kreativität näher gebracht hat, war mir ein Ideenbuch zuzulegen, in das ich unter Tags auch die absurdesten Gedanken, Wünsche und Ideen sowie einfach Schlagwörter, die mir in den Sinn kamen,  geschrieben habe. Dieses Buch kannst Du Dir auch neben das Bett legen und kurz bevor Du einschläfst, oder nachdem Du aufgewacht bist, Deine Träume und Gedankenblitze reinschreiben. Im Lauf der Zeit entwickelt sich dadurch etwas, glaube mir. 

 

Es gibt allerdings eine Grundvoraussetzung: Hör auf, dem Bild entsprechen zu wollen, das andere von Dir entwerfen oder erwarten. Sei ein lebendiges und widersprüchliches Wesen. Der Gedanke, etwas muss so oder so sein (egal ob selbst auferlegt oder von anderen) behindert Deine Kreativität. In der Kreativität darf alles sein. Nichts wird reglementiert.

 

Mich mit meiner Kreativität und damit meiner Schöpferkraft zu beschäftigen, hat mich meiner Weiblichkeit, meiner Essenz ein grosses Stück näher gebracht.

 

Vielleicht hilft es auch Dir?

 

Alles Liebe

 

Natalie

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

July 31, 2019

February 5, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter