Flow - Wasser und die Weiblichkeit

31 Jul 2019

 

 

Wasser hat für mich eine so klare Botschaft:

“Es darf fliessen...”

Wie ist das Leben einfacher? Wenn ich gegen die Wellen 🌊 kämpfe oder wenn ich mit ihnen mitgehe, lerne sie zu surfen?

Wann gelingen Dir Dinge besonders gut? Wenn Du Dich richtig anstrengen musst oder wenn es einfach aus Dir “rausfließen” darf?

In unserer leistungsorientierten Gesellschaft ist es so normal geworden, dass wir um alles kämpfen wollen/müssen.
Dass es anstrengend ist.
Dass es Kraft kostet.
Dass “alles seinen Preis hat”.
Dass es mühsam ist.
Dass Aktivität das “Non-Plus-Ultra” ist und Passivität als negativ dargestellt wird.

Wir haben es so verinnerlicht, dass wir es nicht verstehen können, wie es ist, alles einfach mal nur geschehen zu lassen. Ohne einzugreifen.

Einfach fließen lassen ohne zu kontrollieren “ja wo fließt es denn jetzt hin?!”

Den Zustand des “Flow”, den jeder irgendwie immer erreichen will... diesen Zustand erreiche ich nicht, indem ich plane und kontrolliere.
Flow “geschieht”.
Ich bin “im Fluss”.
Und wieder ist hier das Element Wasser im Spiel.

Flow passiert, wenn Dinge ihren Lauf nehme dürfen. Egal wohin.

Kontrollierter Flow?
Kontrollierte Kreativität, die aus dem Flow entsteht?
Das ist ein Widerspruch in sich.

Wie sieht’s Du das?

Das ist meine Inspiration für den Kurstag 3 “Women’s Healing”.

Das Element Wasser spielt auch eine große Rolle bei der Coachingreise “Die kleine Reise zum Wasserfall”

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

July 31, 2019

February 5, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter